Nummer 9: Der Zug ist abgefahren

Nummer 9: Der Zug ist abgefahren

Sensation: Die Bahn ist pünktlich – Kunden überrascht Am Freitagabend ist der Zug von Etwashausen nach Wildenranna überraschend pünkt- lich um 19.54 Uhr abgefahren. So etwas hat die Stadt seit 2003 nicht mehr erlebt. Kein Wunder, dass viele Fahrgäste nur noch das Rücklicht des letzten Wagens sahen, als sie auf dem Bahnsteig eintrafen. Natürlich war […]

weiterlesen...
Nummer 7: Reissack umgefallen

Nummer 7: Reissack umgefallen

Und keiner will es gewesen sein – Mordkommission ermittelt

weiterlesen...
Nummer 6: Wo sich Zeitalter treffen

Nummer 6: Wo sich Zeitalter treffen

Die Etwaigen Nachrichten haben am Wochenende ihr neues Verlagsdomizil am Marktplatz bezogen. Das Fachwerkhaus aus dem 18. Jahrhundert liegt zentral gegenüber dem Kino und in Sichtweite des Rathauses, so dass die Redakteure stets über die neuesten Entwicklungen in Etwashausen informiert sind und Ihnen, den Lesern, aktuell und investigativ Bericht erstatten können. Das Gebäude, das vorher […]

weiterlesen...
Nummer 5: Altes Kino wieder eröffnet

Nummer 5: Altes Kino wieder eröffnet

Abriss der Sozialwohnungen verhindert Mit großem Beifall ist in Etwashausen der Kompromiss zur Bebauung der Hauptstraße aufgenommen worden. Zunächst hatten zahlreiche Bürger gegen den eigentlich beschlossenen Abriss der drei Sozialwohnungsbauten protestiert, zugleich aber den Wiederaufbau des alten Titania-Palastes begrüßt. Außerdem drohten sie mit einem Bürgerbegehren für eine Neuwahl, falls sich noch einmal bei einer Stadtratssitzung […]

weiterlesen...
Nummer 8: Streichelzoo der Stahlungeheuer

Nummer 8: Streichelzoo der Stahlungeheuer

Team der “Etwaigen Nachrichten” im Rangierbahnhof Seddin Im Südwesten Potsdams geht es vielleicht bald richtig ab in Richtung Osten: Die Zugbildungsanlage Seddin in Brandenburg könnte das Tor zu einer neuen logistischen Dimension werden. Die ersten politischen Weichen für eine Belebung des Schienengüterverkehrs sind gestellt. Gesellschaften zwischen den beteiligten Ländern Deutschland, Polen, Weißrussland und Russland sind […]

weiterlesen...
Nummer 4: Sozialwohnungen werden abgerissen!

Nummer 4: Sozialwohnungen werden abgerissen!

Das alte Kino aus den 50ern soll wieder aufgebaut werden Die Stadtverwaltung von Etwashausen hat mit den Stimmen der Linkspartei und der Grauen einen bundesweit bislang einmaligen Beschluss gefasst: Die 50er Jahre sollen in der Hauptstraße 3-9 wieder erstehen. Dazu sollen Sozialwohnungsbauten der 60er und 70er abgerissen und der Altbau in seiner kriegsbeschädigten Form neu […]

weiterlesen...
Nummer 3: Neuer Bus revolutioniert Nahverkehr

Nummer 3: Neuer Bus revolutioniert Nahverkehr

Von Transnet gesponsert – Alte Kleinbusse sollen erhalten bleiben Etwashausen (Eig. Ber.) Auf dem Güterbahnhof ist am Samstag der erste moderne Linienbus der Etwashausener Omnibusbetriebe angekommen. Das Fahrzeug, das im neuen Jahr den Liniendienst zwischen der Altstadt und dem Industriegebiet aufnimmt, wurde von der Verkehrsgewerkschaft Transnet gesponsert, die damit ihr Bekenntnis zur Vernetzung der Verkehrsträger […]

weiterlesen...
Nummer 2: Mehr Licht in der Hauptstraße gefordert

Nummer 2: Mehr Licht in der Hauptstraße gefordert

“Etwaige Nachrichten” starten Umfrageaktion – Breite Mehrheit für drei Laternen Etwashausen (Eig. Bericht) In der Etwashausener Hauptstraße ist es zu dunkel. Die “Etwaigen Nachrichten” haben sich die Forderungen der Anwohner zu eigen gemacht und eine Umfrage gestartet, ob die Hauptstraße künftig besser beleuchtet werden sollte, auch wenn das eine geringfügige Erhöhung der Grundsteuer zur Folge […]

weiterlesen...
Nummer 1: Das Geheimnis der goldenen Schraube

Nummer 1: Das Geheimnis der goldenen Schraube

Vierachsiger Schienenzeppelin hat existiert Etwashausen (Eig. Ber.) Es hat einen vierachsigen Schienenzeppelin gegeben. Das behauptet Wilhelm Föttingmeyer, ein in Fachkreisen über die Grenzen Ostwestfalens hinaus bekannter 79- jähriger Bahnforscher aus Etwashausen. Er beruft sich dabei auf Unterlagen und Fotos aus der Vorkriegszeit, die beim Aufräumen des Hinterzimmers im früheren Etwashausener Dorfkrug, dem heutigen Lagerraum von […]

weiterlesen...