Genoveva F.

ist eine abgebrochene Kunststudentin, die von einer Erbschaft lebt. Zu Beginn der Etwashausener Geschichte hatte sie sich dem Alkohol ergeben. Deshalb wurde sie zunächst prominent mit dem Attribut „stadtbekannte Alkoholikerin“. Es ist einer längeren Therapie und Fritz P. zu verdanken, dass sie inzwischen wieder einigermaßen gesund ist. Dabei wurde sie Fritz P. und anderen Etwashausenern so sympathisch, dass auf das Attribut verzichtet wurde, auch um den Genesungsprozess nicht zu verzögern. Genoveva, geerne auch „Genny“ gerufen, trinkt zwar immer noch, aber nicht mehr exzessiv. Neben ihrer an sich recht attraktiven Erscheinung fällt sie auch durch ihr höchst originelles Auto auf (siehe Foto). Sie ist Mitglied des inneren Zirkels der Etwashausener Elite. Einen kleinen Zuverdienst schafft sie sich, indem sie für die „Etwaigen Nachrichten“ Rechercheaufgaben erledigt.

Redaktionshistorisch wäre noch anzumerken, dass Genoveva in den ersten Ausgaben der „Etwaigen Nachrichten“ auf den Nachnamen „S.“ hörte. Sie änderte ihn später in „F.“, damit es nicht zu etwaigen Analogien mit tatsächlich existierenden Alkoholikerinnen kommt.

... berichtet regelmäßig in den “Etwaigen Nachrichten” (EN) über die Ereignisse in Etwashausen. Sie erreichen Fritz P. per Elektronischer Post über das Kontaktformular oder über folgende Anschrift:

Reporterlegende Fritz P.
Etwaige Nachrichten
Hauptstraße / Markt
Etwashausen

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.